TIPP!
NEU
Spar-Guthaben
Spar-Guthaben
ab CHF 27,00
Rosalie
Rosalie
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777120
Amalia
Amalia
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777121
Maria
Maria
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777122
Katrin
Katrin
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777123
Noah
Noah
ab CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777124
Rene
Rene
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777125
Carsten
Carsten
CHF 2,79
pro Minute aus dem Festnetz
0901-777126

Marseille Tarot legen lassen

marseille_tarot_legen_lassen_telefon

Wir freuen uns, dass du unsere Tarotseite „Marseille Tarot“ besuchst. Vielleicht bist du schon ein wenig mit Tarot vertraut und willst jetzt wissen, was gerade das Marseille Tarot auszeichnet. Vielleicht aber hattest du bisher noch keine näheren Berührungspunkte mit Tarot, möchtest aber mehr über dich selbst und die Auswirkungen deines Tun und Handeln auf deine Zukunft zu erfahren. Mit einem solchen Wunsch stehst du nicht allein, denn die Sehnsucht der Menschen, etwas über künftiges Geschehen zu wissen, ist uralt. Dabei standen schon immer weniger die großen Ereignisse im Vordergrund als vielmehr die persönlichen Dinge. Diese bezogen sich zumeist auf Liebe und Partnerschaft.

Das ist auch heute nicht anders. Wer möchte nicht gerne erfahren ob auch er einmal der großen Liebe begegnet, ob er mit dem neuen Partner glücklich wird und ob dieser ihn nie enttäuschen wird? Vielleicht ist man auch von seinem Partner oder seiner Partnerin verlassen worden und möchte wissen, ob er oder sie wieder zurückkommt. Auch Fragen die Gesundheit und Beruf betreffen sind oftmals von großer Bedeutung. Hier vermag das Tarot nicht nur den Schleier der Zukunft ein wenig zu lüften sondern auch eine Hilfestellung zu geben, mit der diese in die richtige Richtung gelenkt werden kann. Oftmals ist ein solches durch eine richtige Entscheidung möglich.

So kann zum Beispiel die Trennung von einem Partner oder einer Partnerin die richtige Entscheidung sein, weil einem mit einem neuen Partner eine glücklichere Zukunft erwartet. Umgekehrt kann aber auch die Entscheidung, alles zu tun damit der Partner von dem man verlassen wurde wieder zurück kommt, die richtige Entscheidung sein. Genau eine solche Verknüpfung zwischen Gegenwart und Zukunft vermag das Legen von Tarotdecks herstellen. Dieses allerdings nur, wenn es durch einen wirklichen Seher geschieht, denn nur ein solcher vermag es, die energetischen Schwingen, die von der Aura des Fragenden ausgehen, über den Weg der Tarotkarten auf sich selbst zu übertragen. Hierauf soll im Späteren eingegangen werden. Zunächst aber sollst du mehr über das „Marseille Tarot“ erfahren.

Geschichte des Marseille Tarot

Genau so geheimnisvoll wie das Tarot selbst, ist auch dessen Ursprung. Während dieser noch vor einigen Jahrzehnten in Indien oder China vermutet wurde, weiß man heute ziemlich gesichert, dass die Geschichte dieser mystischen Karten im alten Ägypten begann. Hier sollen es die Seher und Priester des Pharaos gewesen sein, welche die mystische Kraft der Karten entdeckten und diese benutzten, um die Zukunft zu deuten.

Dieses Wissen blieb allerdings dem Volk vorbehalten so dass diese das Tarot nur als Spiel benutzten. Aber gerade dieses führte dazu, dass das Tarot nie in Vergessenheit geriet und über Jahrtausende hinweg Bestand hatte. Etwas um 700 n.Chr. waren es dann die Mauren, die das Tarot nach Europa, genauer gesagt nach Spanien, brachten. Schnell wurden die Karten auch bei hier beliebt und verbreitete sich von dort aus nach Frankreich, Italien und nach Deutschland. In diesen Ländern waren es dann einige Sehern der Fürsten- und Königshäuser, die mystische Kraft des Tarots „wiederentdeckten“.

Während es in Spanien vornehmlich Seher am Hofe Kaiser Karl V. waren, deren Namen in Vergessenheit geraten sind, sind aus Frankreich einige bedeutende Namen bekannt, die in die Geschichtsbücher eingezogen sind. Jeanne d'Arc und Nostradamus sind hier zwei bekannte Beispiele. Wahrscheinlich waren es auch diese beiden geschichtsträchtige Namen, die um 1760 die Kartenmanufaktur von Nicolas Conver aus Marseille dazu bewogen, die Kartendecks zu illustrieren, die heute als Marseille Tarot bekannt sind. Die 56 Karten der Kleinen Arkana sind in blau, rot, gelb und grün koloriert. Diese Farben signalisieren in der esoterischen französischen Tradition die Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde, die in allen Tarotvariationen, so also auch im

 

von tragender Bedeutung sind. Auch die 22 Symbole und Motive der Großen Arkana basieren auf alten Holzstichen. Sie wirken gleichermaßen traditionell wie künstlerisch wertvoll. Dieses macht sich besonders bei „dem Magier“ (le bateleur), „dem Herrscher“ (le empereur) und „die Liebenden“ (les amoureux) bemerkbar.

Marseille Tarot ist das Tarot der Liebe

Der Sinngehalt der in der Karte „die Liebenden“ (les amoureux) liegt, ist es auch, der dazu führt, dass dem Marseille Tarot eine ganz besondere Bedeutung zukommt, wenn es um Fragen geht, die mit Liebe und Beziehung zu tun haben. Dieses liegt daran, weil in die Symbolik dieser Karte die Erkenntnis eingeflossen ist, dass Liebe und Lebensglück untrennbar miteinander verbunden sind. Dieses ist insbesondere für die Franzosen von elementarer Bedeutung, denn nicht von ungefähr gilt Frankreich als das Land der Liebe. So nutzt ein wirklicher Seher das Marseille Tarot besonders dann, wenn es zum Beispiel um eine oder mehrere der folgenden Fragen geht:

  • liebt mich mein Partner / meine Partnerin wirklich?
  • liebt mich mein Partner / meine Partnerin so wie ich bin?
  • wird unsere Liebe von Dauer sein?
  • wird er oder sie mich einmal verlassen?
  • was kann ich tun, dass er oder sie wieder zu mir zurück kommt?
  • soll ich mich von meinem Partner oder meiner Partnerin trennen?
  • soll ich meine neue Bekanntschaft vertiefen?
  • werde ich mit meinem neuen Partner / meiner Partnerin glücklich sein?

 

Allerdings bedarf sowohl die Beantwortung dieser Fragen als auch Hinweise darauf, ob und wie man seine darauf bezogene Zukunft ändern kann, der Hilfe eines erfahrenen Sehers. Wie bereits erwähnt vermag es nur ein solcher, die energetischen Schwingen, die von der Aura des Fragenden ausgehen, über den Weg der Tarotkarten auf sich selbst zu übertragen. Und nur mittels dieses Energiefelds kann es gelingen, den Schleier der Zukunft zu lüften.

Wie kann der Schleier der Zukunft gelüftet werden?

Jeder Mensch hat ein durch die universellen Energien des Universums geschaffenes individuelles Energiefeld. In diesem sind alle Informationen seines Lebens enthalten und zwar das Erlebte, das Gegenwärtige und das, was er in Zukunft erleben wird. Bei den meisten Menschen ist dieses Energiefeld jedoch tief in ihrem Unterbewusstsein begraben und bleibt der aktiven Wahrnehmung verschlossen, auch wenn es hin und wieder Ausnahmen gibt wie zum Beispiel Vorahnungen und Déjà-vu Erlebnisse.

Letztendlich aber ist es nur einem wirklichen Seher möglich, die energetischen Schwingungen eines Fragenden und / oder Hilfesuchenden auf die Tarotkarten zu übertragen. Zu diesen Sehern gehören unsere Seher und Seherinnen von Esoterika, die ihre angeborene telepathische und seherische Gabe durch jahrelanges meditatives Training noch verstärkt haben. Damit stehen sie im Gegensatz zu den hunderttausenden Scharlatanen, die es auf dem Gebiet der Zukunftsdeutung gibt. Unsere Seher vermögen es hingegen mit Hilfe der energetischen Schwingungen die Karten so zu legen, dass sie sowohl Antworten auf Fragen geben als auch Hinweise, wie die individuelle Zukunft des Fragenden und Hilfesuchenden beeinflusst werden kann.

Dieses geschieht im Zustand einer Halbtrance, in die sie sich versetzen, um die Energie in sich fließen zu lassen.

Marseille Tarot via Smartphone oder Telefon

Dass Gedanken frei sind, wurde schon von Hoffmann von Fallersleben in seinem gleichnamigen Volkslied beschrieben. Dieses ist allerdings nicht erst die Erkenntnis dieses großen deutschen Dichters, der auch den Text der deutschen Nationalhymne geschrieben hat, sondern bereits bei den Philosophen der Antike hinterlegt. So beschrieben diese schon damals, dass Gedanken in der Lage sind, selbst größte Entfernungen zu überwinden und sich dabei durch keine Mauern aufhalten lassen.

Allerdings wussten sowohl Hoffmann von Fallersleben als auch die Philosophen der Antike nicht, dass Gedanken physikalisch nichts anderes sind als spezifische Energieströme. Und genau diese physikalische Eigenschaft ermöglicht eine wirkungsvolle Legung von Tarotdecks mittel Smartphone oder Telefon. Damit wird nicht nur die Anwesenheit eines Sehers vor Ort überflüssig, sondern die elektronischen Frequenzen eines Smartphones und eines Telefons verstärken noch die Energieströme, die der Fragende über seine Aura ausströmt.

Dieses ermöglicht unseren Seher von Eseterika eine noch größere Klarheit bei den Erkenntnissen, die sie aus dem Marseille Tarot gewinnen. Damit wird den Anrufern die Möglichkeit erschlossen, durch eine Verhaltensänderung im der Gegenwart auch die eigene Zukunft zu ändern.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen