Die zweite edle Wahrheit

Ursprung des Leidens (Samudaya)

Unsere alltäglichen Probleme scheinen leicht identifizierbare Ursachen zu haben: Durst, Schmerzen durch eine Verletzung, Traurigkeit durch den Verlust eines geliebten Menschen. In der zweiten seiner Edlen Wahrheiten behauptete der Buddha jedoch, die Ursache allen Leidens gefunden zu haben - und er ist viel tiefer verwurzelt als unsere unmittelbaren Sorgen.

Der Buddha lehrte, dass die Wurzel allen Leidens das Verlangen ist, tanhā . Dies kommt in drei Formen vor, die er als die drei Wurzeln des Bösen oder die drei Feuer oder die drei Gifte beschreibt.

 

Die drei Wurzeln des Bösen

Dies sind die drei ultimativen Ursachen des Leidens:

  • Gier und Begehren, in der Kunst von einem Hahn dargestellt
  • Ignoranz oder Täuschung, dargestellt von einem Schwein
  • Hass und zerstörerische Triebe, dargestellt durch eine Schlange

Sprachnotiz : Tanhā ist eine Bezeichnung in Pali, der Sprache der buddhistischen Schriften, die speziell Begierde oder fehlgeleitete Begierde bedeutet. Buddhisten erkennen, dass es positive Wünsche geben kann, wie das Verlangen nach Erleuchtung und gute Wünsche für andere. Ein neutraler Begriff für solche Wünsche ist Chanda .

 

Die Feuerpredigt

Der Buddha lehrte mehr über das Leiden in der Feuerpredigt, die an tausend Bhikkus (buddhistische Mönche) übergeben wurde.

 

"Bhikkhus, alles brennt. Und was ist das alles, was brennt? Das Auge brennt, Formen brennen, das Augenbewusstsein brennt, der Augenkontakt brennt, auch was als angenehm oder schmerzhaft empfunden wird oder nicht-schmerzhaft-noch-angenehm, das mit dem Augenkontakt für seinen unverzichtbaren Zustand entsteht, das auch brennt. Brennen mit was? Verbrannt mit dem Feuer der Lust, mit dem Feuer des Hasses, mit dem Feuer der Verblendung. Ich sage, es brennt mit Geburt, Altern und Tod, mit Schmerzen, mit Klagen, mit Schmerzen, mit Kummern, mit Verzweiflung."

 

Der Buddha fuhr fort, dasselbe von den anderen vier Sinnen zu sagen, und der Geist zeigte, dass die Anhaftung an positive, negative und neutrale Empfindungen und Gedanken die Ursache des Leidens ist.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen