Geistheilung

Darum Geistheilung – geistige Heiler in der Schweiz

Was bedeutet geistiges Heilen

Geistiges Heilen steht f√ľr die Harmonisierung des Energiefeldes von K√∂rper und Geist und unterst√ľtzt die Naturheilkunde, Schulmedizin und therapeutische Angebote. Die Selbstheilungskr√§fte werden durch geistiges Heilen aktiviert und die ganzheitliche Heilung wird gef√∂rdert. Menschen werden bei der Wahrnehmung ihrer Eigenverantwortung unterst√ľtzt, wodurch alle Arten von seelischen und k√∂rperlichen Verletzungen, Stress, Befindlichkeitsst√∂rungen und Erkrankungen positiv beeinflusst werden. Spirituelle und geistige Heilbehandlungen erg√§nzen andere Therapien, k√∂nnen aber auch alleine angewendet werden.

Damit das geistige Heilverfahren wirkt, bedarf es keiner medizinischen Diagnose oder Anamnese, die Schwere und Art der Erkrankung stehen in keinem direkten Bezug zum Ergebnis des geistigen Heilens. Grundlage des geistigen Heilens ist das ganzheitliche Menschen- und Weltbild, was seelische, spirituelle, psychische und physische Ebenen einschliesst. Dabei geht man davon aus, dass jedes einzelne Wesen

Mögliche Ziele des geistigen heilens

Bei der geistigen Heilung werden Krankheiten nicht als losgel√∂ste eigenst√§ndige Fehlfunktion, sondern als St√∂rung eines vom Bewusstsein gesteuerten, komplexen Regulationssystem gesehen. Geraten Energiefl√ľsse aus dem Gleichgewicht entsteht eine Disharmonie, die zu √úbersch√ľssen oder zu einem Mangel in bestimmten Bereichen f√ľhrt, was sich negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirkt. Hier setzt das geistige und spirituelle Heilen ein, wodurch der Fluss der Energien harmonisiert und aktiviert werden kann. Pers√∂nlichkeitsentwicklung, Wohlbefinden und Heilung stehen beim geistigen Heilen eng beieinander. Komplexe nat√ľrliche Vorg√§nge werden respektiert, die Behandlung hat zum Ziel, St√∂rungen auf allen Ebenen durch spirituelle/geistige Verfahren zu korrigieren und in Balance zu bringen. Zusammenfassend bedeutet es, dass geistiges Heilen durch Aktivierung der Bioenergie und des Lebens die Selbstheilungskr√§fte aktiviert und st√§rkt und somit eine ganzheitliche Heilung und Genesung f√∂rdert.

Geistiges/spirituelles Heilen ist ein Schöpfen aus dem göttlichen/universellen Bewusstsein. Heiler sehen Menschen, Pflanzen und Tiere in einer mentalen, psychischen und physischen Komplexität und Ganzheit. Dabei ist die wechselseitige Einheit von Körper, Geist und Seele die Basis der geistigen Heilweise. Geistiges Heilen kann im Wesentlichen der Erfahrungsheilkunde und somit der Heilkunst zugeordnet werden. Diese wird seit jeher bis heute von Kulturen der Menschheit in großer Vielfalt praktiziert und steht in enger Verbindung mit der Energiemedizin.

Wie funktioniert Geistheilung

Bei der geistigen Heilung werden Krankheiten nicht als losgel√∂ste eigenst√§ndige Fehlfunktion, sondern als St√∂rung eines vom Bewusstsein gesteuerten, komplexen Regulationssystem gesehen. Geraten Energiefl√ľsse aus dem Gleichgewicht entsteht eine Disharmonie, die zu √úbersch√ľssen oder zu einem Mangel in bestimmten Bereichen f√ľhrt, was sich negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirkt. Hier setzt das geistige und spirituelle Heilen ein, wodurch der Fluss der Energien harmonisiert und aktiviert werden kann. Pers√∂nlichkeitsentwicklung, Wohlbefinden und Heilung stehen beim geistigen Heilen eng beieinander. Komplexe nat√ľrliche Vorg√§nge werden respektiert, die Behandlung hat zum Ziel, St√∂rungen auf allen Ebenen durch spirituelle/geistige Verfahren zu korrigieren und in Balance zu bringen. Zusammenfassend bedeutet es, dass geistiges Heilen durch Aktivierung der Bioenergie und des Lebens die Selbstheilungskr√§fte aktiviert und st√§rkt und somit eine ganzheitliche Heilung und Genesung f√∂rdert.

Geistiges/spirituelles Heilen ist ein Schöpfen aus dem göttlichen/universellen Bewusstsein. Heiler sehen Menschen, Pflanzen und Tiere in einer mentalen, psychischen und physischen Komplexität und Ganzheit. Dabei ist die wechselseitige Einheit von Körper, Geist und Seele die Basis der geistigen Heilweise. Geistiges Heilen kann im Wesentlichen der Erfahrungsheilkunde und somit der Heilkunst zugeordnet werden. Diese wird seit jeher bis heute von Kulturen der Menschheit in großer Vielfalt praktiziert und steht in enger Verbindung mit der Energiemedizin.

 

Die Wirkung des geistigen heilens

Geistiges Heilen ist immer mit einer ethischen, spirituellen Lebenseinstellung und der inneren Haltung verbunden, die den Glauben an die Existenz des universellen Bewusstseins, die Ewigkeit des Leben und an eine geistige Welt zur Grundlage hat. Heiler sehen sich als Quelle der Heilkraft, welche das universelle/g√∂ttliche Bewusstsein weitergeben. Sie sind √úbertr√§ger und Mittler von Informationen und Energien. Als Impulsgeber unterst√ľtzen Sie den Patienten bei der Aktivierung seines ganzheitlichen Heilungsprozesses. Heiler schwingen als √úbertr√§ger und Mittler sozusagen mit und entwickeln sich selbst, denn nur was in ihnen schwingt, wird auf der Erde lebendig. Eingeschlossen in die Bandbreite der Heilkr√§fte ist alles von der dichtesten (√§therisches, magnetisches Heilen) bis zur feinstofflichsten (universelle Liebe, Heilen aus dem G√∂ttlichen) Stufe.¬† Hierdurch wird was universelle/g√∂ttliche Bewusstsein im Hilfesuchenden lebendig und die Selbstheilungskr√§fte werden angeregt.

 

Geistiges Heilen aktiviert die Selbstheilungskraft

F√ľr die Wirkung des geistigen Heilens bedarf es keiner medizinischen Diagnose √ľber die Schwere und Art der Erkrankung. Heiler, die keine Zulassung als Heilpraktiker oder Arzt haben, d√ľrfen in Deutschland nach geltendem Rest keine medizinischen Diagnosen stellen. Das Verfahren des Heilers (Gebetsheilung, Handauflegen, Schamanismus usw.) ist komplett unabh√§ngig davon, welche Symptome oder welche Krankheit der Patient hat. Die Art und Weise bzw. die jeweilige Methode des geistigen Heilens dient dazu, mit der Geistigen Welt in Verbindung zu treten und durch die g√∂ttliche, universelle Energie die Selbstheilungskr√§fte zu aktivieren. Dabei gehen spirituelle/geistige Heiler davon aus, dass jeder Mensch, jedes Wesen mit der g√∂ttlichen, universalen Heilenergie verbunden ist. Sie helfen dem Patienten bei der Nutzbarmachung und der Bewusstwerdung.

 

 

Welche Rituale werden beim geistigen Heilen eingesetzt?

Zur Einstimmung auf den Heilungsprozess nutzen Heiler Rituale wie zum Bespiel das Anschlagen von Klangschalen, das Schlagen von Trommeln bei Schamanen, wie zum Gebet gefaltete Hände usw. Hierdurch soll der Patient an die göttliche, universelle Heilenergie angeschlossen werden. In manchen Fällen sind die Rituale ein Teil von der Heilbehandlung. Radionik-Instrumente, Ruten und Pendel sind Hilfsinstrumente, die der Verstärkung der Wahrnehmung des Heilers dienen. Das eigentliche Messinstrument jedoch ist der Körper des Heilers. Genauer betrachtet gehört die Radionik jedoch zur biophysikalischen Schwingungsmedizin und wird der Energiemedizin zugeordnet, die nicht zum geistigen/spirituellen Heilen gehört.